Der Terassenhang bei Stadl

Küchenschellen im April

Eine schützenswerte Blumenpracht

Im zeitigen Frühjahr ist dieser Hang ein Idyll: Violett blüht die seltene Küchenschelle, dazwischen  die sattgelbe  Schlüsselblume und im Herbst die weißglänzenden Blütenkörbe der Silberdistel.

All diese seltenen und schützenswerten Blumen locken Heuschrecken, Schmetterlinge, Wildbienen und darüber viele Vögel an, die sich von den Insekten ernähren. Zu verdanken haben der nacheiszeitliche Prallhang bei Stadl ihre alljährliche Blütenpracht der Pflege durch die Kreisgruppe Landsberg im Bund Naturschutz.

 

 

Wespenspinne

Trockenrasen zählen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas, in denen seltene Tier- und Pflanzenarten vorkommen. Die typischen Pflanzen dieser Magerrasen lieben Licht und Wärme und werden durch intensive Nutzung und Nährstoffzufuhr verdrängt.

Trockenrasen und Magerwiesen zählen daher auch zu den am stärksten gefährdeten Biotopen. Die mühevolle extensive Bewirtschaftung wird heute oftmals aufgegeben. Um jedoch das Überhandnehmen einiger weniger Arten und ein Eindringen von Gehölzen zu verhindern ("Verbuschung"), ist eine Pflege dieser Flächen jedoch erforderlich. Um den  Kleintieren auch im Spätherbst ein Verstecken zu ermöglichen, werden kleine Bereiche nicht gemäht.

Karthäusernelke

Trockenrasen sind von Gräsern geprägte, weitgehend baum- und strauchfreie Lebensräume an trockenen Standorten. Die sommerlichen Temperaturen liegen oft bei mehr als dem Doppelten der Werte benachbarter Waldflächen. An diesen Extremstandorten wachsen Pflanzen, die sich gut angepasst haben: Sie haben meist niedrigen Wuchs und kleine Blätter, dichte Behaarung oder Wachsüberzüge, die vor Verdunstung schützen.